// sie lesen ...

Freizeit- und Tourismusbranche

Neues Bachelor-Fernstudium: BWL und Tourismusmanagement

Berufsbegleitend studieren und international ausgerichtetes Know-how für die Karriere im Tourismus erwerben: Die Euro-FH bietet ab sofort den FIBAA-akkreditierten Bachelor-Studiengang BWL und Tourismusmanagement im flexiblen Fernstudium an.

Das berufsbegleitende Studium vermittelt betriebswirtschaftliches und aktuelles branchenspezifisches Know-how und bereitet Studierende auf eine große Vielfalt an Tätigkeitsfeldern in der Tourismusbranche vor. Die drei Wahlmodule „Wellness, Gesundheit und Sport“, „Event- und Veranstaltungsmanagement“ sowie „Cruise-Management und Städtetourismus“ ermöglichen eine individuelle Spezialisierung. Fester Bestandteil des Studiums sind Onlinemarketing und Social Media, die im Tourismus eine immer zentralere Rolle spielen.

Internationale Ausrichtung
Das neue Fernstudium an der Euro-FH, das mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.) abschließt, vermittelt praxisnahes und internationales Wissen in allen Handlungsfeldern des Tourismusmanagements – vom operativen Hotelmanagement bis zum Tourismusrecht, vom Onlinevertrieb bis zum Krisenmanagement. Dazu gehören auch Kenntnisse in den internationalen Marktstrukturen. Fallstudien und praktische Übungen ermöglichen den wichtigen Transfer von der Theorie in die Praxis. Im zweiwöchigen internationalen Seminar an einer der Partnerhochschulen der Euro-FH sammeln die Studierenden wichtige interkulturelle Erfahrungen. „Die Tourismusbranche ist immer in Bewegung, deshalb bilden wir vielseitige Experten aus, die auf Basis ihres breit gefächerten Fachwissens in der Lage sind, sich schnell und umfassend auf neue Herausforderungen einzustellen und neue Themengebiete zu durchdringen“, betont Studiengangsdekan Prof. Dr. Ludwig Schweers.

Am Ende ihres Studiums verfügen die Absolventen zudem nachweislich über Englischkenntnisse auf Level B2 des Common European Framework. Außerdem umfasst das Studium die Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung (IHK).

Anrechnung von Vorleistungen
Gemäß Hamburger Hochschulgesetz ist es möglich, an der Euro-FH auch ohne Abitur zum Bachelor-Studium zugelassen zu werden, wenn man eine Berufsausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung oder eine fachspezifische Fortbildungsprüfung vorweisen kann.

Viele bereits absolvierte staatliche und öffentlich-rechtliche Abschlüsse können übrigens als bereits erbrachte Studienleistungen auf das geplante Studium angerechnet werden. Dazu gehören beispielsweise der staatlich geprüfte Betriebswirt, der Betriebswirt VWA und alle IHK-Fachwirte. Das Gleiche gilt auch für verschiedene Zertifikatskurse an der Euro-FH, die sich auf ein Bachelor-Studium anrechnen lassen. Dadurch vermindern sich sowohl Studienzeit als auch Studiengebühren.

Flexibel berufsbegleitend studieren
Das Studium kann jederzeit gestartet werden, alle Prüfungen können zudem monatlich bundesweit an zehn Prüfungszentren der Euro-FH sowie im Ausland auch an deutschen Konsulaten, Botschaften und Goethe-Instituten abgelegt werden. Die Regelstudienzeit beträgt 36 bzw. 48 Monate, entsprechend ist eine kostenlose Verlängerung um 18 bzw. 24 Monate möglich, genauso wie eine individuelle Verkürzung der Regelstudienzeit.

ots

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare sind geschlossen.