// archiv

Studie

This tag is associated with 1 posts

Da vorne sitzt ein Mensch

Die gesellschaftliche Bedeutung des Busfahrers ist hoch, dennoch leidet der Beruf unter einem schlechten Image. Gründe dafür sind in erster Linie eine hohe Erwartungshaltung der Fahrgäste und die Mentalität, ihn für Dinge verantwortlich zu machen, für die er nichts kann.

Tourismusbranche ist eine Top-Wirtschaftskraft

Mehr als 287 Milliarden Euro haben in- und ausländische Touristen für Güter und Dienstleistungen in Deutschland ausgegeben. Diese Umsätze sorgten für fast drei Millionen Arbeitsplätze und eine Wertschöpfung von mehr als 105 Milliarden Euro.

Digitalisierungs-Diskurs: „weitgehend von Ängsten geprägt“

Die Digitalisierung ist kein „Jobkiller“ – durch sie verringert sich der erwartete Engpass von 4,2 Millionen Arbeitskräften in Deutschland bis 2030 um die Hälfte. Dies ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC und des WifOR-Instituts in Darmstadt.

Öffentlicher Dienst: 816.000 Stellen im Jahr 2030 unbesetzt

Der Fachkräftemangel wird den öffentlichen Dienst in besonderem Maß treffen: Im Jahr 2030 werden in Deutschland 194.000 Lehrkräfte sowie 276.000 Verwaltungsfachleute und Büroangestellte fehlen.