// sie lesen ...

Logistik- und Verkehrsberufe

Fahrlehrermangel ist das größte Problem

Deutschland gehen die Fahrlehrer aus: Manche Schulen schicken ihre Fahrschüler sogar weg. Dies ist eines der zentralen Ergebnisse eines Branchenreports, den der Verkehrssicherheits-Verband Moving veröffentlicht hat.

Die größte Herausforderung für den Fahrschulmarkt stelle der Fahrlehrermangel dar. Fast 40 Prozent der Fahrschulen seien von diesem Problem betroffen. Etwas mehr als die Hälfte der befragten Fahrschulinhaber gab an, die Gehälter der Fahrlehrer aufgrund des Fahrlehrermangels angehoben zu haben. Dies zeige sich auch in einer Lohnsteigerung für B-Fahrlehrer von durchschnittlich sechs Prozent im letzten Jahr. Ein Viertel der Umfrageteilnehmer musste schon Fahrschüler aus Mangel an geeignetem Personal wegschicken und so auf Umsatz verzichten.

Entwicklung des Wettbewerbsdrucks
Interessant ist die Entwicklung des Wettbewerbsdrucks in der Fahrschulbranche. Jahrelang war der sich verschärfende Wettbewerbsdruck die größte Herausforderung der Branche, oft im Zusammenhang mit starkem Preiskampf. Ein Viertel der Befragten gibt zwar immer noch an, der Wettbewerb hätte zugenommen, der Anteil ist aber seit Mitte 2016 um sechs Prozent gesunken, während die Anzahl der Fahrschulen, die meinen, der Wettbewerb habe abgenommen, im selben Zeitraum um sieben Prozent gestiegen ist.

Am stärksten wird der Wettbewerbsdruck in der Region West, Großstädten und großen Fahrschulen empfunden. Am gelassensten blicken Fahrschulen in der Region Nord auf die aktuelle Wettbewerbslage.

Red.

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare sind geschlossen.