// sie lesen ...

Hotel- und Gaststättengewerbe

Chancen geben und Potentiale nutzen

McDonald‘s möchte seine Aus- und Weiterbildungsangebote für junge Menschen künftig attraktiver machen. Dazu stärkt das Unternehmen seinen Ausbildungsbereich in Deutschland und hat den betriebswirtschaftlichen Bachelorstudiengang „Systemgastronomie-Management“ entwickelt.

Junge Menschen bei ihrer beruflichen Aus- und Weiterbildung zu unterstützen, hat bei dem Unternehmen eine lange Tradition. In den letzten Jahrzehnten hat es seine Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten dabei immer wieder neu justiert und an das gesellschaftliche Umfeld und die veränderten Anforderungen der jeweiligen Generation angepasst. „Was früher eine Herausforderung war, ist heute eine Herkulesaufgabe. Der angespannte Arbeitsmarkt, die Digitalisierung und die gestiegenen Erwartungen der jungen Menschen verlangen von uns die fortlaufende Optimierung unserer Prozesse. Deshalb arbeiten wir verstärkt daran, den Ausbildungsbereich mit seinen bestehenden Angeboten attraktiver zu machen“, sagt Sandra Mühlhause, Personalvorstand von McDonald‘s Deutschland.

Aus diesem Grund hat McDonald‘s Deutschland gemeinsam mit der staatlichen Studienakademie Plauen und dem Bundesverband für Systemgastronomie den betriebswirtschaftlichen Bachelorstudiengang „Systemgastronomie-Management“ entwickelt. Er bereitet Studierende gezielt auf die Arbeit im Restaurant-Management vor und startete zum Wintersemester 2018. Als Deutschlands größter Arbeitgeber und Ausbilder in der Gastronomie sucht McDonald‘s fortlaufend junge Talente und bietet neben dem dualen Studium (seit 2008) mit „Fachmann/-frau für Systemgastronomie“ (seit 1998) und „Fachkraft für Gastgewerbe“ (seit 2009) zwei klassische Ausbildungsberufe an. Mit gezielter Förderung, konsequenter Weiterbildung und zahlreichen Kooperationen sorgt McDonald‘s dafür, dass auch Flüchtlinge, junge Menschen mit unterschiedlichen Bildungsbiografien und Menschen mit Handicap einen Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt finden – und dort ihren Weg machen. Aktuell beschäftigt das Unternehmen in Deutschland rund 60.000 Mitarbeiter aus 121 Nationen, darunter rund 1.400 Auszubildende und mehr als 100 duale Studenten. Die Übernahmequote liegt mit derzeit 74 Prozent über dem Industriedurchschnitt.

Weltweite Initiative für starke Ausbildung
Der Blick über den nationalen Tellerrand hinaus zeigt, dass die Gewinnung junger Menschen für den Arbeitsmarkt auch weltweit eine große Herausforderung darstellt. Während hierzulande jedoch eher die Nachfrage als Problemfeld gilt, mangelt es in vielen anderen Ländern vor allem am Angebot an Ausbildungsplätzen. McDonald‘s möchte diesem Problem entgegenwirken und startet hierzu eine globale Initiative, die mehr Jugendlichen den beruflichen Ein- und Aufstieg ermöglicht. Allein in Europa hat sich das Unternehmen freiwillig verpflichtet, bis zum Jahr 2025 insgesamt rund 43 000 Ausbildungsplätze in Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Italien und der Schweiz anzubieten. Zudem tritt McDonald‘s der Europäischen Ausbildungsallianz (EAfA) bei, der namhafte Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft angehören. Das Ziel ist, eine nachhaltige Ausbildung und Beschäftigung junger Menschen zu fördern und langfristig sicher zu stellen. ots

Infos
Mehr Informationen zum Thema unter:

https://karriere.mcdonalds.de/ausbildung.html

und

https://karriere.mcdonalds.de/duales-studium.html

 

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare sind geschlossen.