// sie lesen ...

Gesundheits- und Pflegeberufe

Erste BFD-Messe im Bundeswehrkrankenhaus Ulm

Für die Bundeswehr spielt das Sanitätswesen „in Ulm und um Ulm herum“ eine bedeutende Rolle: Das örtliche Bundeswehrkrankenhaus gehört zu den größten und modernsten Krankenhäusern der Bundeswehr, das Sanitätsregiment 3 im direkt benachbarten Dornstadt ist im Aufwachsen begriffen und wird in Kürze mit dem Gebirgssanitätsregiment 42 (derzeit noch in Kempten) verschmolzen.

So lag es für den Berufsförderungsdienst des Karrierecenters der Bundeswehr Stuttgart nahe, in der Donaustadt eine Karrieremesse unter dem Motto „Gesundheit, Pflege, Soziales & mehr“ durchzuführen.

Generalarzt Dr. Armin Kalinowski, Chefarzt des Bundeswehrkrankenhauses Ulm, war spontan bereit, Räumlichkeiten in seinem Klinikum zur Verfügung zu stellen und die Schirmherrschaft zu übernehmen. „Das Gesundheitswesen boomt“ – so Dr. Kalinowski in seiner kurzen Begrüßung. Die 38 Aussteller waren der beste Beweis für diese Aussage und zeigten, dass Soldatinnen und Soldaten auf Zeit aus dem Sanitätswesen beste Chancen auf dem zivilen Arbeitsmarkt haben – unabhängig davon, ob sie nach Dienstzeitende nahtlos im medizinischen und pflegerischen Bereich eine Tätigkeit aufnehmen, sich weiterqualifizieren oder gänzlich neu orientieren wollen.

Mehrere hundert Soldatinnen und Soldaten (in Uniform, Pflegekleidung und Arztkittel) nutzten das Angebot im großzügigen Foyerbereich des Bundeswehrkrankenhauses, viele vor oder nach ihrer Schicht oder in ihrer Pause.

Das Spektrum potenzieller Arbeitgeber reichte von mehreren Kliniken der Region (auch das benachbarte Universitätsklinikum war vor Ort) über den Bereich medizinische IT-Lösungen, Arbeitsmedizin, Pharmavertrieb, öffentlicher Dienst bis hin zum Binnenarbeitsmarkt der Bundeswehr. Klinische und private Institute, Schulen und Hochschulen deckten ein weites Feld von der Ausbildung im pflegerischen und sozialen Bereich bis hin zur ärztlichen Fortbildung ab. Und schließlich rundeten die IHK Ulm, die Handwerkskammer Ulm, die Agentur für Arbeit Ulm (sie bot auch einen „Bewerbungsmappen-Check“ an) und der Deutsche BundeswehrVerband das Beratungsangebot ab – alles Institutionen, die mit dem BFD seit Jahren im Beratungszentrum Bundeswehr-Wirtschaft Ulm-Sigmaringen zusammenarbeiten.

Am späteren Nachmittag sah man bei den Ausstellern müde, aber zufriedene Gesichter. Durchweg berichteten sie von „guten Gesprächen“. Viele fragten bereits nach dem Termin der nächsten Messe.

Norbert Reiner, BFD Stuttgart

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.