// sie lesen ...

Logistik- und Verkehrsberufe

Autonomes Fahren: viele Autofahrer skeptisch

Die Kraftfahrzeugüberwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Verständiger e.V. (KÜS) hat auf Facebook eine Umfrage zum Thema autonomes Fahren durchgeführt. Circa 52.5000 Leser nahmen teil und beantworteten vier Fragen über ihre Meinung als Autofahrer dazu.

Demnach dachten 80 Prozent der Befragten, sich niemals in ein autonomes Vehikel zu setzen, weil sie jederzeit die Kontrolle über das Auto behalten wollen. Fast zwei Drittel erachteten die menschliche Erfahrung in Sachen Autofahren der Technik als überlegen. Wesentlich knapper war das Ergebnis bei der Frage, ob das autonome Auto in den nächsten zehn Jahren eine realistische Option werden würde: Ein Ja dazu kam von 47 Prozent, wohingegen 53 Prozent keine Chance dafür sahen. In Assistenzsystemen, die den Fahrer nicht gänzlich die Kontrolle abnehmen, sahen immerhin 67 Prozent der Befragten eine gute Hilfe.

„Technisch möglich, aber trotzdem mit Misstrauen behaftet – so könnte man die aktuelle Situation zum Thema autonomes Fahren beschreiben“, so die Bilanz von Peter Schuler, Bundesgeschäftsführer der KÜS.

ots, Red.

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.