// sie lesen ...

IT-Branche

Neues Studium für Fachinformatiker

Für Studieninteressierte, die schon eine Ausbildung zum IHK-Fachinformatiker in der Tasche haben, gibt es jetzt die Chance, einen Bachelor-Abschluss im Fach „Applied Information Technology“ in nur vier Semestern zu erlangen, teilt der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) mit. Dieser hat zusammen mit der FOM Hochschule und der belgischen Hogeschool Gent dieses Studienkonzept ins Leben gerufen.

Zu Beginn des Studiums besucht man den Studiengang „Wirtschaftsinformatik“ an einem der über 20 FOM-Hochschulstandorte in Deutschland. Dabei finden die Vorlesungen abends und am Wochenende in deutscher Sprache statt, somit eignet sich diese akademische Weiterbildung besonders für Berufstätige. Gegen Ende des Studiums folgen die Studierenden in englischer Sprache dann Veranstaltungen der Hogeschool Gent aus Belgien, wobei sie sich mit Themen wie etwa mobile Apps oder auch mit künstlicher Intelligenz beschäftigen. Nach Angaben des Verbands BITMi seien die Veranstaltungen in Gent größtenteils Webinare (E-Learning) und deswegen hielten sich die Teilnehmer eher selten in Gent auf. Die Abschlussprüfung besteht aus einer englischsprachigen Bachelor-Arbeit und einer mündlichen Prüfung, ebenfalls in Englisch. Dazu fahren die Prüflinge für zwei Tage nach Gent.

FOM-Kanzler Dr. Harald Beschorner erklärt: „Anders als in Deutschland erkennen belgische Hochschulen auch die in einer Ausbildung gewonnene Berufserfahrung umfänglich auf die Studiendauer an. Da die Hogeschool Gent bei unserer Kooperation den Abschluss vergibt, können Fachinformatiker wertvolle Zeit auf ihrem Weg zum Bachelor sparen.“ Die Studiengebühren belaufen sich auf 7.560 Euro, zahlbar in 24 Monatsraten à 315 Euro, sowie 1.000 Euro Immatrikulationsgebühr für die Hogeschool Gent zu Beginn des dritten Semesters.

Web-Programmierung, Datenbankmanagament und objektorientierte Pogrammiertechniken, darum geht es im Wesentlichen bei dieser akademischen Weiterbildung. Anwendbar ist das Know-how etwa beim Aufbau von Online-Shops oder beim „Mobile Computing“.

Für die Immatrikulation verlangen beide Hochschulen das (Fach-)Abitur sowie die absolvierte Ausbildung zum Fachinformatiker (IHK) in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung oder Systemintegration.

hmk

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.