// sie lesen ...

Logistik- und Verkehrsberufe

Meilenstein der deutsch-amerikanischen Zusammenarbeit

Am Freitag, 9. Januar, hatten die Verteidigungsministerien Deutschlands und der Vereinigten Staaten von Amerika eine technische Absprache über die gegenseitige Bereitstellung von Weltraumlagedaten unterzeichnet. Dies regelt fortan den Daten-Austausch zwischen dem US Joint Space Operations Center auf der kalifornischen Vandenberg Air Base und dem deutschen Weltraumlagezentrum in Uedem am Niederrhein, das gemeinsam von der Luftwaffe und dem DLR Raumfahrtmanagement aufgebaut und betrieben wird.

Für die Erstellung des eigenen Weltraumlagebildes und die Unterstützung des sicheren Betriebs deutscher Satelliten stellt nun das US Joint Space Operations Center künftig Daten bereit.
Im Gegenzug kann das Weltraumlagezentrum durch die Bereitstellung von Messdaten deutscher Forschungsinstitute und -sensoren die amerikanischen Experten in der Beobachtung und Analyse von Satellitenbahnen, der Weltraum-Müllumgebung und bei Kollisions- und Wiedereintrittsszenarien unterstützen.

Die Verkehrsdichte im All nimmt seit Jahren zu. Gleichzeitig hängen viele privatwirtschaftliche, wissenschaftliche wie auch militärische Dienste zunehmend von der Nutzung des Weltraums ab. Vor diesem Hintergrund ist eine internationale Kooperation zum Schutz der wertvollen Weltrauminfrastruktur unerlässlich geworden. Diese Absprache stellt daher sowohl einen Meilenstein im Ausbau der deutsch-amerikanischen Zusammenarbeit als auch einen wichtigen Schritt zu einer friedlichen, nachhaltigen, verantwortungsvollen und sicheren Weltraumnutzung dar.

PIZ Luftwaffe

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.