// sie lesen ...

Handwerk

Weiterbildung im Wolfram-Schweißen

Erneute Kooperation zwischen HwK und „Arbeit & Leben“: Der fünfzigjährige Thomas Dasch aus Fischbach kann auf ein langes Berufsleben zurückblicken: Nach seiner Ausbildung zum Schlosser verpflichtete er sich als Zeitsoldat für zwei Jahre in der Laufbahn der Mannschaften und war 1983/84 Waffen- und Gerätewart an der Artillerieschule in Idar-Oberstein. Nach Ende seiner Dienstzeit arbeitete er dort anderthalb Jahre in der Munitionsverwaltung, bevor sich 1986 sein Traumberuf erfüllte: Er kam als Waffenmechaniker in die Waffenwerkstatt. Seither ist die Instandsetzung von Pistolen, Gewehren und Maschinengewehren sowie den Waffensystemen der Panzerhaubitze 2000, des Schützenpanzers Marder und optischer Geräte sein Leben. Im Zuge der Neuausrichtung der Bundeswehr wurde er von seinem Arbeitgeber, dem Bundeswehrdienstleistungszentrum (BWDLZ) Idar-Oberstein im September 2011 an Firma HIL, Niederlassung Dornstadt, abgestellt. In deren Auftrag arbeitet er nun weiter an der Artillerieschule. Seit März 2013 ist Thomas Dasch zum Teamleiter Waffen-Elo-Bereich avanciert und für sieben Mitarbeiter zuständig. Das Interesse an beruflicher Weiterbildung und größerer Verwendungsbreite hat ihn sowie drei weitere Kollegen dazu bewogen, über den staatlich anerkannten Weiterbildungsträger „Arbeit & Leben gGmbH“ einen einwöchigen Praxiskurs Wolframschweißen im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer (HwK) Koblenz zu absolvieren.

Dr. Lothar Greunke

  • Infos
    Schweißtechnischen Qualifizierung:
    HwK-Berufsbildungszentrum,
    Siemensstraße 8, 55543 Bad Kreuznach,
    Tel. (06 71) 89 40 13-824 (Herr Duldner oder Herr Schrick),
    Fax -888, BBZ-Kreuznach@hwk-koblenz.de,
    www.hwk-koblenz.de

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.