// sie lesen ...

Gesundheits- und Pflegeberufe

Anderen Menschen helfen

Mit Unterstützung des Berufsförderungsdienstes (BFD) verwirklicht der Zeitsoldat Florian Stocker derzeit seinen Berufswunsch: die Fortbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit (FAS) im Rettungsdienst. Im Mittelpunkt der Arbeit der Fachkraft für Arbeitssicherheit steht die Sicherheit des Rettungsdienstpersonals, der eingesetzten Geräte und Fahrzeuge.

Die Freude, anderen Menschen zu helfen, und großes Interesse am Rettungsdienst in Verbindung mit erheblichem eigenen Einsatz ermöglichen Florian Stocker den Einstieg in diesen Beruf.

Berufsziel auf Umwegen
Stocker kam nach seiner Berufsausbildung zum Zimmerer als Soldat auf Zeit für zwölf Jahre ins Sanitätszentrum am Standort Bad Reichenhall. Eine Ausbildung zum Rettungsassistenten folgte. Da er bereits ehrenamtlich als Rettungssanitäter in seiner Freizeit arbeitet, reift in ihm der Entschluß, sich im Berufsfeld Rettungsdienst auf den Bereich Arbeitssicherheit zu spezialisieren.

Hochqualifizierte Ausbildung
Die Zulassung zur Tätigkeit der Fachkraft für Arbeitssicherheit setzt eine Ausbildung mindestens zum Techniker oder ein Ingenieurstudium voraus. Stocker erhält aufgrund seiner Leitungsfunktion als stellvertretender Zugführer und Lehrrettungssanitäter unter Mitwirkung des BFD nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung die Ausnahmegenehmigung zur Ausübung des Berufes der FAS.

Von der Idee zur Realisierung
Mit seinem Berater des BFD München entwickelte er ein Konzept zur Umsetzung dieses Berufswunsches. Erreicht wird dieses Ziel durch die Kombination aufeinanderfolgender, durch den BFD geförderter Qualifikationen, die ab Oktober in die Vollzeitbildungsmaßnahme zur Fachkraft für Arbeitssicherheit im Rettungsdienst beim Bayerischen Roten Kreuz in Bad Reichenhall einmünden.

Perspektive für die Zukunft
Weil im Berufsfeld Arbeitssicherheit eine stetige Aus- und Weiterbildung unumgänglich ist, wird Stocker nach Abschluss der Bildungsmaßnahme zur Fachkraft für Arbeitssicherheit mit seinen restlichen Fördermitteln die Qualifikation zum Notfallsanitäter und zur Brandschutzfachkraft erwerben.

Erwin Meier-Heindl, BFD

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.