// sie lesen ...

Allgemein

Kooperation zwischen Bundeswehr und Wirtschaft weiterentwickelt

Das Beratungszentrum Bundeswehr-Wirtschaft Koblenz stellte seinen Jahresbericht 2012 vor: Die Zusammenarbeit zwischen der Bundeswehr und der Wirtschaft hat sich im dreizehnten Jahr nach Gründung des bundesweit ersten Beratungszentrums Bundeswehr-Wirtschaft (BzBwWi) in Koblenz gut und stabil weiterentwickelt. Auch im Jahr 2012 wurde viel für das Miteinander zwischen Bundeswehr, Handwerk, Industrie, Handel und Dienstleistung getan. Die Vielzahl der Projekte zeigt, in welcher Weise die Ziele der Kooperation langfristig realisiert werden.

Auch Netzwerkausbau war im Mittelpunkt
Im Mittelpunkt der Arbeit im Jahr 2012 stand neben der Weiterentwicklung verschiedener Personalkonzepte und Modellvorhaben zur Nachwuchs- und Fachkräftesicherung der notwendige Netzwerkausbau, um weiterhin eine effektive Win-win-Kooperation zu fördern. Die Informations- und Öffentlichkeitsarbeit nahm dabei einen besonderen Stellenwert ein, dies auch vor dem Hintergrund der Bundeswehrreform, der demografischen Entwicklung und dem sich bereits abzeichnenden Fachkräftemangel in den Betrieben.

Auf Einladung der Streitkräfte und verschiedener Wirtschaftsorganisationen erhielten durch das Team des BzBwWi unter dem Dach der Handwerkskammer (HwK) Koblenz über 3.000 Soldaten sowie Führungskräfte aus Bundeswehr, Politik, Wirtschaft und Hochschulen bei über 70 bundesweiten Veranstaltungen Informationen über die erfolgreiche Gestaltung der Kooperation sowie über die Anforderungen und beruflichen Perspektiven in Bundeswehr und Wirtschaft. Über 7.000 interessierten Personen wurden zusätzliche Empfehlungen und umfangreiche Materialien von Koblenz aus vermittelt.

Darüber hinaus kamen mehr als 1.200 Soldaten in den Genuss individueller Beratungen und Berufswegplanungen für einen zivilberuflichen Einstieg als Fach- oder Führungskraft in die Wirtschaft und konnten vielfach Stellenangebote von Unternehmen aus Handwerk, Industrie, Handel und Dienstleistung entgegennehmen. Die Begleitung des Berufseinstiegs von Soldaten mit Migrationshintergrund in die Wirtschaft hat weiterhin einen besonderen Stellenwert und wird fortgesetzt. Entstammen doch die Teilnehmer in dem bisherigen Modellvorhaben aus siebzehn Nationen. Die Zahlen verdeutlichen die besondere Bedeutung des BzBwWi Koblenz. Schwerpunkte liegen auf der gemeinsamen Nachwuchssicherung sowie der Qualifizierung und der reibungslosen Integration der Soldaten nach Dienstzeitende in die Wirtschaft.

Ohne Frage hat das bundesweite Wirken des BzBwWi Koblenz die Strukturen zwischen Bundeswehr und Wirtschaft aber auch deren Attraktivität beeinflusst. Mit speziellen Programmen, wie beispielsweise in der Gesundheit, Logistik, der IT-Technik und handwerklichen Meisterqualifizierung oder in der beruflichen Erstausbildung, wurde auf die Anforderungen der Unternehmen und der Bundeswehr reagiert. „Wir haben auch 2012 sowohl von den Stellen der Bundeswehr, den Soldaten als auch von den Unternehmern der Wirtschaft hervorragende Bewertungen für unsere Dienstleistungsangebote im Zusammenwirken mit unseren Projektpartnern wie dem Berufsförderungsdienst der Bundeswehr erhalten. Für unser Team ist das gleichzeitig eine Bestätigung und Herausforderung, die Zukunft der Streitkräfte und der Wirtschaft aktiv mitzugestalten“, so Oberst d. R. Hans-Joachim Benner, Leiter des BzBwWi Koblenz.

HWK Koblenz

Kontakt
Beratungszentrum Bundeswehr-Wirtschaft
Tel. (02 61) 39 8-12 6,
Fax -93 4,
beratung@bundeswehr-wirtschaft.de
www.bundeswehr-wirtschaft.de

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.