// sie lesen ...

Allgemein

Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen (B. Eng.) für Unteroffiziere

Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität der Bundeswehr München bereitet ausscheidende Unteroffiziere (SaZ 8 und länger) maßgeschneidert auf eine zivile Karriere in der Industrie und Wirtschaft oder auf den gehobenen Dienst bei Behörden vor. Die im Bayerischen Hochschulgesetz eröffnete Möglichkeit des Hochschulzugangs für qualifizierte Berufstätige nutzend, wird dieser Studiengang im Fachhochschulbereich der Universität der Bundeswehr München eigens für diese Zielgruppe konzipiert. Dabei passt sich die Studiengangstruktur an die berufliche Situation der Unteroffiziere an. Das Studium erfolgt im Kleingruppenprinzip, so dass eine individuelle Betreuung der Studierenden gewährleistet ist.

Studienvoraussetzungen

  • Hochschulzugangsberechtigung (Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder Fachgebundene Hochschulreife) oder berufliche Qualifikation wie Meister, Techniker, IHK- Fachwirte
  • Beratungsgespräch
  • Alle anderen qualifizierten Berufstätigen können mit einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung und in der Regel dreijähriger Berufserfahrung eine Zugangsberechtigung zu einem ihrer beruflichen Vorbildung fachlich entsprechenden Studium durch Bestehen eines einjährigen Probestudiums erwerben.

Aufbau des Studiengangs

Vorbereitungsphase
Eine halbjährige Vorbereitungsphase vermittelt dienst-zeitbegleitend die Kenntnisse, die für die Aufnahmen eines Studiums nötig sind. Hier stehen die Fächer Mathematik, Physik und Englisch im Vordergrund. Die Bearbeitung der Module der Vorbereitungsphase erfolgt teils in Form von Präsenz- oder Onlineveranstaltungen, teils im begleiteten Selbststudium. Der Besuch dieser Veranstaltungen ist freiwillig, wird aber dringend empfohlen. In dieser Studienphase werden keine ECTS-Leistungspunkte vergeben und auch keine Leistungsnachweise von den Studenten verlangt.

Fernstudienphase
Während des ersten Studienjahres erwerben die Studierenden grundlegende Kenntnisse und Methoden in den Fächern Betriebswirtschaftslehre, Kosten- und Investitionsrechnung, Grundlagen des Projektmanagements sowie in der Werkstoffkunde und der Chemie. Die Fernstudienphase erfolgt in Form eines blended-learning-Ansatzes: Wochenend-Präsenz-Workshops, ein mit Hilfe einer Lernplattform begleiteter Online-Unterricht sowie das Selbststudium erlauben eine flexible, weitgehend orts- und zeitunabhängige Bearbeitung der Module. Damit sind die ersten Leistungserwerbe im Studium bereits während der Dienstzeit möglich!

Präsenzstudienphase
Die Präsenzstudienphase vertieft die in der Fernstudienphase erworbenen Kenntnisse und erweitert sie insbesondere um die natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen. Neben Mathematik und Physik vermitteln u. a. Module der Elektrotechnik, der Energie-Verfahrenstechnik, der Technischen Mechanik, der Fertigungstechnik, der Thermofluiddynamik, der Konstruktion und der Informationstechnologie den Studierenden das nötige ingenieurspezifische Fachwissen. Daneben werden betriebswirtschaftliche, projektmanagementbezogene und kommunikative Fähigkeiten weitergeführt und vertieft. Zudem können die Studierenden aus einem Wahlpflichtangebot zwei Module je nach den eigenen Interessensschwerpunkten wählen. Die Module der Präsenzstudienphase werden als Präsenz-Lehrveranstaltungen an der Universität der Bundeswehr München angeboten.

Praxisphase
Im Rahmen des Studiums ist ein Fachpraktikum im Umfang von 30 ECTS-Leistungspunkten in geeigneten Betrieben zu absolvieren. Auf Antrag des Studierenden kann für diesen Studiengangabschnitt die berufliche Erfahrung anerkannt werden, insofern sie nach Inhalt und Niveau gleichwertig ist.

Abschlussarbeit
Das Studium schließt mit der drei Monate umfassenden Bachelor-Arbeit im Umfang von 12 ECTS-Leistungspunkten ab. Den Studierenden wird empfohlen, die Bachelor-Arbeit praxisorientiert und in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen oder mit Bundeswehrdienststellen anzufertigen. Grundsätzlich sind aber auch theoretische Arbeiten möglich.

Der Studiengang umfasst insgesamt 210 ECTS-Leistungspunkte und ist modular aufgebaut. Die Regelstudienzeit von vier Jahren ist der Situation ausscheidender Unteroffiziere angepasst. Bei erfolgreichem Bestehen verleiht die Universität der Bundeswehr München den Abschluss „Bachelor of Engineering“, mit dem u. a. der Zugang zum gehobenen Dienst oder auch zu einem betriebswirtschaftlich orientierten oder ingenieurwissenschaftlichen Master-Studium eröffnet wird.

Inhalte des Studiengangs
Inhaltlich vermittelt der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Kompetenzen in den folgenden Bereichen:

  • Mathematik und naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Ingenieurwissenschaften
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Projekt- und Qualitätsmanagement sowie
  • Kommunikation und Sozialkompetenzen.

Damit verbindet der Studiengang fachspezifische Kenntnisse mit Wirtschafts- und Managementwissen sowie einer Sozial- und Führungskompetenz. Die Vermittlung dieser Fähigkeiten erfolgt neben den theoretischen Inputs auch durch praxisorientierte Lehr-Lernformen, die die Studierenden auf ihre spätere Berufspraxis optimal vorbereiten.

Das Berufsbild
Wirtschaftsingenieure arbeiten an der Schnittstelle zwischen Technik und Management. Der Bedarf und die Einsatzmöglichkeiten für Absolventen, die interdisziplinär denken können und sowohl ingenieurwissenschaftliche als auch betriebswissenschaftliche Kompetenzen in ihre Berufstätigkeit einbringen, steigen ständig. Die seit Jahren konstant hohe Nachfrage an Wirtschaftsingenieuren auf dem Arbeitsmarkt und die damit verbundenen guten Berufsperspektiven bestätigen dies. Das Bachelorstudium qualifiziert aufgrund seines generalistischen Charakters in der Grundausbildung für vielfältige Tätigkeitsfelder in der Industrie und Wirtschaft, z. B. in der Projektleitung, der Produktions- und Unternehmensleitung, der Entwicklung, im Marketing und Vertrieb, in der Logistik oder auch in Verwaltung und Organisation.

Studienort und Kooperationspartner
Die Präsenzphasen des Studiengangs finden an der Universität der Bundeswehr München statt. Für Zeitsoldaten der Bundeswehr besteht eine kostenfreie Unterbringungsmöglichkeit auf dem Campus der Universität. Die Nutzung der hervorragenden technischen Infrastruktur der Universität und der zentralen Einrichtungen ist damit automatisch verbunden.

Die Universität der Bundeswehr München liegt im Süden Münchens und damit in einer der dynamischsten Innovationsregionen Europas. Eine Vielzahl von Großunternehmen sowie Klein- und Mittelständischen Unternehmen bietet optimale Voraussetzungen für Praktika oder praxisbezogene Abschlussarbeiten.

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen wird durch den Fachhochschulbereich der Universität der Bundeswehr München und die Fakultät Technik der Hochschule Reutlingen getragen. Beide Kooperationspartner garantieren für eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung mit einem hohen Anwendungs- und Praxisbezug.

Programmstart
Beginn der Vorbereitungsphase: jährlich zum 1. April.
Beginn des Studiums: jährlich zum 1. Oktober.
Bewerbungsschluss: jährlich zum 15. Februar.

Akademische Leitung
Prof. Dr. Jochen Brune, MBA International Project Engineering
School of Engineering Hochschule Reutlingen
Tel.: ++49 89 7121-271-7075
E-Mail: jochen.brune@reutlingen-university.de
Prof. Dr.-Ing. Wieland Meyer
Strömungsmaschinen
Fakultät für Maschinenbau
Universität der Bundeswehr München
Tel.: ++49 89 6004–3144/ -3113
E-Mail: wieland.meyer@unibw.de

Studienberatung und  Bewerbung
casc – campus advanced studies center
Weiterbildungsinstitut der Universität der Bundeswehr München
Universität der Bundeswehr München
Dr. Nicol Matzner-Vogel
Tel.: ++49 89 6004–4530
E-Mail: info@casc.de

Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie unter: www.casc.de

Ihre Investition
Für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.) sind Studienentgelte in Höhe von 19800,- EUR zu entrichten (inkl. Vorbereitungsphase, Studienmaterialien, Prüfungs- und Verwaltungsgebühren).

Der Studiengang wird vom BFD gefördert.

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.