// sie lesen ...

Handwerk

Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder schult um

Zum Dienstzeitende schult die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder in Hessen mit Sitz in Homberg Soldaten auf Zeit in handwerklichen und kaufmännischen Berufen um. Ziel ist dabei das Erreichen der Gesellenprüfung und die anschließende Arbeit im erlernten Beruf. Die Dauer der Ausbildung beträgt je nach Beruf 23 oder 27 Monate. Die 23-monatigen Umschulungen beginnen immer am 1. März und am 1. September eines Jahres, die 27-monatigen immer am 1. Mai sowie am 1. November.

Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) übernimmt im Allgemeinen bei entsprechender Dienstzeitlänge die anfallenden Kosten (Übergangsgeld, Lehrgangsgebühren, Arbeitskleidung, Fahrtkosten, Lernmittel und Prüfungsgebühren). Soldaten müssen jedoch den Antrag dafür noch während der Dienstzeit beim zuständigen BDF-Berater stellen und alles mit diesem rechtzeitig absprechen, um die Geldmittel dann auch zu bekommen.

„Wir haben nur gute Erfahrungen mit den Soldaten gemacht“, stellt Wolfgang Scholz von der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder fest. „Die Soldaten tauchen gleich ins betriebliche Leben ein.“ Und die Auswahl an Berufen ist riesig. Nähere Informationen dazu gibt es unter der Internetadresse http://www.handwerk-schwalm-eder.de/index.php?id=863. Dort steht auch der PDF-Flyer für Soldaten zum Download bereit. „Wir bilden fast in jedem Beruf aus, der denkbar ist. Handwerk und Bundeswehr sind hier schon immer Partner“, sagt Wolfgang Scholz.

In der Ausbildung enthalten sind unter anderem:

  • Vermittlung und Übernahme der ganzen Verwaltungsangelegenheiten
  • betriebliches Praktikum bzw. praktische Anteile in einem Betrieb der Region Schwalm-Eder
  • Berufsschulunterricht
  • überbetriebliche Lehrgänge
  • Zwischenprüfung
  • Gesellen- bzw. Abschlussprüfung

Das praktische Erlernen des Berufs geschieht individuell und nicht in Gruppen. Die Kreishandwerkerschaft hilft sogar mit Förderunterricht, wenn es mal Probleme beim Lernen gibt. Bei Interesse für eine Umschulung können Bewerber bei der Kreishandwerkerschaft in Homberg entweder eine Beratung oder ein persönliches Einführungsgespräch mit Eignungstest vereinbaren. Es besteht auch die Möglichkeit, in einem Vorpraktikum den angepeilten Beruf ausgiebig anzutesten.

  • Kontakt:
    Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder
    Rudolf-Harbig-Str. 6
    34576 Homberg
    Tel.: (05681) 9881–0
    Fax: (05681) 9881–90
    info@handwerk-schwalm-eder.de
    www.handwerk-schwalm-eder.de

Informationen über die Kreishandwerkerschaft
Die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder vertritt als Dachorganisation die Interessen des selbstständigen Handwerks im Schwalm-Eder Kreis. Dort ist das Handwerk mit über 2.200 Betrieben, über 14.000 Beschäftigten und rund 1.100 Ausbildungsverhältnissen der größte Arbeitgeber und gewerbliche Ausbilder im Landkreis.

Hans Martin Krause

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.