// sie lesen ...

Handwerk

30 Jahre Berufsbildung an der Nahe

Im Mai 2012 hat das Berufsbildungszentrum Bad Kreuznach der Handwerkskammer (HwK) Koblenz sein dreißigjähriges Betriebsjubiläum begangen. Entstanden im Zuge der Vereinheitlichung der Berufsausbildung in den 1970er Jahren, war und ist es sein Ziel, vor allem den Handwerksbetrieben in der Nahe-Region Möglichkeiten zur überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung und beruflichen Weiterbildung „vor Ort“ anzubieten.

„Kompetent, hilfreich, zuverlässig!“ ist das Motto, dem sich das HwK-Zentrum verpflichtet fühlt, denn es gibt keinen Ersatz für Qualität! Seine Angebote zur beruflichen Qualifizierung wurden bislang von 76.003 Bildungsteilnehmern genutzt. Zwei Drittel davon waren Lehrlinge, von denen 95 Prozent überbetriebliche Unterweisungen (Ülu) in Ergänzung der betrieblichen Ausbildung absolviert hatten; 5 Prozent waren Jugendliche, die bei der HwK ihren Berufsstart begannen. Ein Drittel waren Fortbildungsteilnehmer an etwa 40 Seminaren, Kursen und Lehrgängen aus dem Kernangebot des Zentrums, die individuell oder geschlossen als Firmenschulung belegt wurden, etwa:

  • Schüler und Ganztagsschüler im Rahmen der Berufsorientierung
  • Arbeitslose, die sich durch Praxiskurse in Bau, Holz, Metall oder Schweißen auf eine neue Anstellung vorbereiten
  • Zeitsoldaten, die sich auf den (Wieder-)Eintritt in das Zivilberufsleben vorbereiten, was für viele insbesondere im Rahmen der Konversion existenzielle Hilfe bedeutet hat
  • Metallfachkräfte, die eine EURO-Schweißerprüfung benötigen
  • Gesellen, die sich auf die Meisterprüfung im Handwerk vorbereiten
  • Abiturienten, die einen Teil der geforderten Grundpraktika vor Studienbeginn in Lehrgangsform absolvieren
  • Unternehmerfrauen, die einen Abschluss als „Fachwirtin“ begehren oder
  • Meister, die zum „Betriebswirt“ aufsteigen wollen.

Seinen runden Geburtstag wird das HwK-Zentrum mit seinen 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am bundesweiten „Tag des Handwerks“ am Samstag, den 15. September, mit einem Tag der offenen Tür feiern. Höhepunkte an diesem Tag werden sein: Technik-Workshops für Mitglieder der Jugendfeuerwehr, Unternehmenspräsentationen sowie ab 15.30 Uhr die Gesellenfreisprechungsfeier der Kreis- handwerkerschaft Rhein-Nahe-Hunsrück.

Dr. Lothar Greunke

Weitere Infos:
HwK-Berufsbildungszentrum,
Siemensstraße 8,
55543 Bad Kreuznach,

Telefon 0671/894013–810,
Telefax 0671/894013–888,

E-Mail: BBZ-Kreuznach@ hwk-koblenz.de
oder Internet www.hwk-koblenz.de/ueber-uns/infos-zur-handwerkskammer/standorte/bbz-bad-kreuznach.html

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.