// sie lesen ...

Allgemein

9. Berufs- und Bildungsbörse des BFD Karlsruhe

Müde waren sie schließlich alle, als die Pforten am späten Nachmittag des 12. Juli 2011 wieder geschlossen waren, die Aussteller, die Besucher und die Veranstalter der 9. Berufs- und Bildungsbörse des Berufsförderungsdienstes (BFD) Karlsruhe, aber die Kommentare waren nur positiv. Etwa 800 Soldatinnen und Soldaten aus den Standorten Bruchsal, Calw, Germersheim, Hardheim, Karlsruhe, Müllheim, Speyer sowie erstmalig aus dem elsässischen Illkirch-Graffenstaden hatten den Weg in die badische Metropole gefunden.

Leitende Regierungsdirektorin Sylvia Jahnz, Leiterin des Karlsruher Kreiswehrersatzamtes, und Regierungsdirektor Norbert Reiner, Leiter des BFD Karlsruhe, konnten 60 Aussteller und mehrere Kommandeure, unter ihnen Brigadegeneral Heinz Feldmann vom KSK Calw, in den Räumen der Bundeswehrfachschule Karlsruhe begrüßen. Oberst Fred Hilpert, stellvertretender Kommandeur der Heerestruppenbrigade in Bruchsal, lobte in seinem Grußwort die engagierte Arbeit des Berufsförderungsdienstes. Besonders ging er auf das im vergangenen Jahr in Karlsruhe ins Leben gerufene Beratungszentrum Bundeswehr-Wirtschaft ein, einen Arbeitskreis, in dem BFD, Streitkräfte, Wirtschaft, Agenturen für Arbeit und der Deutsche Bundeswehr Verband eng zusammenarbeiten.

Über Stunden hinweg herrschte den ganzen Tag reger Andrang an und zwischen den Ständen. Die Soldatinnen und Soldaten nutzten ausgiebig die Gelegenheit, sich aus erster Hand über Beschäftigungsperspektiven in Wirtschaft und öffentlichem Dienst, den Arbeitsmarkt in Deutschland und im angrenzenden Ausland sowie über Aus- und Weiterbildungsangebote zu informieren. Mehrere Firmen, vom Großunternehmen bis zur mittelständischen Werkzeugbaufirma, überzeugten sich ihrerseits in persönlichen Gesprächen davon, welches Potenzial in den Soldatinnen und Soldaten steckt.

Eines großen Zuspruchs erfreuten sich auch die zehn Vortragenden. Teilweise strömten an die 100 Zuhörer in die Hörsäle. Die Themenpalette reichte vom Arbeitsmarkt (Ingo Zenkner, Chef der Karlsruher Arbeitsagentur, trug persönlich vor) über Beschäftigungsmöglichkeiten bei der Deutschen Bahn, im IT-Bereich und in Pflegeberufen bis hin zu Ausbildung und Studium am Karlsruher Institut für Technologie. Schon jetzt bekundeten mehrere Aussteller ihr Interesse an der nächsten Berufs- und Bildungsbörse und an einer (noch) engeren Zusammenarbeit mit dem BFD. Mehrfach war als Resümée zu hören: „Ihre Soldaten sind einfach toll!“

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.