// sie lesen ...

Allgemein

Fachmesse für Bildungs- und Informationstechnologie

Trainingssysteme für ferngesteuerte Fahrzeuge und für den Arbeitsschutz präsentierte die Firma szenaris am Stand C52 in Halle 1 auf der Messe „Learntec“ in Karlsruhe. Ein Highlight: Trainingssysteme für die Fernsteuerung von autonomen Fahrzeugen, die unter anderem auch die Bundeswehr einsetzt.

Virtuelle Fahrzeuge mit realistischem Verhalten
Das Nürnberger Unternehmen gab auf der Learntec einen Einblick in Neuentwicklungen aus den letzten beiden Jahren. Eine wichtige Rolle spielte dabei die „Ausbildungsausstattung Manipulatorfahrzeuge“, die szenaris für die Kampfmittelbeseitiger der Bundeswehr entwickelt und Ende des vergangenen Jahres ausgeliefert hatte. Bei Manipulatorfahrzeugen handelt es sich um ferngesteuerte Robotersysteme, die man beispielsweise zur Ausführung gefährlicher Arbeiten einsetzen kann. Das Trainingssystem von szenaris ermöglicht die Schulung im Umgang mit zwei funkferngesteuerten Manipulatorfahrzeugen der Bundeswehr, „tEODor“ und „PackBot“, unter Nutzung von virtueller Realität, aber mit Unterstützung der Originalbediengeräte.

In 13 virtuellen Szenarien, vom Flughafen bis zum Bahnhof und vom Rathaus bis zum Bus, kann der Trainer verschiedene verdächtige Objekte platzieren. Der Schulungsteilnehmer muss diese mit Hilfe eines Manipulatorfahrzeugs finden und beseitigen. Besondere Pluspunkte des Systems sind die exzellente Qualität der Grafiken und das äußerst realistische Verhalten der virtuellen Fahrzeuge bis hin zum realitätsgetreuen Greifen von Objekten. Der Hersteller dieses Systems lud Kampfmittelbeseitiger ein, sich das System auf der Learntec in Karlsruhe anzuschauen. Auch andere Anwender ferngesteuerter Robotiksysteme erhielten Anregungen, wie sie mit einem ähnlichen System die Ausbildung optimieren können.

Preisgekrönt: Lernreihe für den Arbeitsschutz
Mit einem weiteren Programm wartete szenaris auf: Die Lernprogrammreihe „ARBEITSSCHUTZ online“ vermittelt eingängig und effektiv alle wichtigen Informationen, die Arbeitnehmer kennen sollten, um Unfälle am Arbeitsplatz zu vermeiden. Das Lernprogramm gliedert sich in 17 Themen, die von Alkohol über Erste Hilfe bis zu Gefahrstoffen und Straßenverkehr reichen. Alle Module können in jeweils rund 20 Minuten erarbeitet werden. Jedes von ihnen endet mit einem ab­schließenden Test, der fünf Fragen per Zufallsgenerator einspielt. Der bestandene Test gilt als Nachweis und kann als Zertifikat ausgedruckt werden.

Neu ist, dass bei dieser internetbasierten Lösung kein Schulungspersonal mehr vor Ort sein muss. Das spart erhebliche Personalkosten und auch wertvolle Zeit. Ein Akzeptanz-Test hat ergeben, dass mehr als 80 Prozent der Testpersonen diese neue Art des Lernens als deutliche Qualitätssteigerung der Lerninhalte bewerten. Ausgezeichnet wurde „ARBEITSSCHUTZ online“ am 25. Juni 2010 in Berlin mit dem „Comenius EduMedia-Siegel“. Dies ist nach dem Corporate Media „Award of Master“ im Dezember 2009 bereits die zweite Auszeichnung für diese Lernprogrammreihe.

Weitere Neuheiten auf der Learntec vorgestellt
Auf der Learntec stellt szenaris auch weitere Neuentwicklungen wie die Lernprogramme „Atemschutzgeräte“ und „Fundamentals of Beamforming“ vor.

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.