// sie lesen ...

Allgemein

16. Kontaktbörse für Offiziere auf Zeit

Ich wäre so gerne Manager, Kapitän, Unternehmensberater oder selbstständig. Die Wünsche der 111 anwesenden Offiziere auf Zeit bei der Kontaktbörse der Wehrbereichsverwaltung Nord waren sehr vielseitig. Das Dezernat WR 4 organisierte am 25. Februar 2010 in den Räumlichkeiten der WBV Nord in Hannover bereits zum 16. Mal die erfolgreiche Veranstaltung. Weit über 200 Anmeldungen machten ein Auswahlverfahren erforderlich, so dass sich letztlich 111 einfanden, um sich über attraktive Arbeitsmöglichkeiten zu informieren.
„Ziel der Börse ist es, dass Offiziere mit den Unternehmen, bei denen eine Kontaktaufnahme eher schwierig ist, konkrete Arbeitsangebote besprechen“, so Regierungsdirektor Zoch, Dezernatsleiter Zivilberufliche Qualifizierung in der WBV Nord. Daher fänden sich unter den Partnern außer EADS keine Rüstungsunternehmen.

Internationale Partner
Der Präsident der WBV Nord, Peter Alexander Sauer, begrüßte die zahlreich erschienenen Vertreter der AEROTEC Engi­neering GmbH, Allianz AG, Amazon, Bundesagentur für Arbeit, Brunel GmbH, Deutschen Bundesbank, GE Wind Energy GmbH, IDS Scheer AG, Initiat Hannover, Lidl Stiftung & Co KG, Logica Deutschland GmbH & Co KG, Lufthansa Technik AG, REHAU AG+CO, Robert Bosch GmbH, Rolls-Royce Ltd & Co KG, Serco GmbH, Stratley AG, des Verbandes deutscher Reeder und der Wirtschaftssenioren.

Die Seite gewechselt
Einige Ansprechpartner der Unternehmen saßen im letzten Jahr noch auf der anderen Seite. So zum Beispiel Christian Steinert. 2009 führte er noch Bewerbungsgespräche, mittlerweile sucht er selbst dynamische und flexible Mitarbeiter für Amazon. „Die Messlatte für Bewerber ist sehr hoch“, so Steinert. Er zieht ein positives Fazit aus dieser Veranstaltung: „Hier trifft man auf gut vorbereitete Kandidaten mit hohem Potenzial.“

Messbarer Erfolg
Nicht nur die Firmenvertreter sind zufrieden mit dem Verlauf des Tages. So empfiehlt Hptm. Michael Fiedler die Kontaktbörse allen Kameraden, deren Dienstzeitende bevorsteht. Und der Erfolg kann sich sehen lassen. 348 Einzelgespräche wurden geführt und 239 Bewerbungsunterlagen an die Firmenvertreter und -vertreterinnen übergeben. 33 Offizieren wurde sogar schon ein Arbeitsplatz in Aussicht gestellt. Zudem konnten in zahlreichen Gruppen- und Einzelgesprächen Fragen beantwortet und Informationen eingeholt werden.

Voll des Lobes
Viel Lob seitens der Offiziere gab es auch für das Organisationsteam des Dezernates WR 4, die nicht nur fachlich mit Ratschlägen zur Seite standen, sondern auch Kaffee und kleine Snacks bereithielten. Die Vermittlungsquote lag im letzten Jahr bei etwa 30 Prozent. Das Team um Regierungsdirektor Zoch hat auch dieses Jahr ein gutes Gefühl bezogen auf den Erfolg der 16. Kontaktbörse.

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

  1. Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin. Haben Sie sich bei stayfriends als ehemaligen Klassenkamerad bezeichnet? Wenn den so wäre, ich tät mich riesig freuen. Wenn nicht, trotzdem einen schönen Abend

    Geschrieben von Günter Landen | August 5, 2012, 21:39