// sie lesen ...

Allgemein

Berufskunde für Berufsförderungsdienste

Beratungsteams des Berufsförderungsdienstes halten nicht nur engen Kontakt zu den zu betreuenden Soldaten und den militärischen Dienststellen. Sie streben darüber hinaus in enger Kooperation mit Wirtschaft, Kammern, Verbänden, Unternehmen und Bildungsträgern eine arbeitsmarktgerechte Qualifizierung und Eingliederung an. Um diesem Ziel gerecht zu werden, ist es üblich und notwendig, dass die Berufsförderungsdienste des Wehrbereiches I verschiedene Unternehmen besuchen, um sich über Berufsbilder und Einstiegsmöglichkeiten zu informieren. Bundeswehr und Wirtschaft können so auch ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.

Medienbranche – ein weites Feld
„Ich möchte was mit Medien machen.“ Diesen Satz hören die Berufsberater gelegentlich bei ihren Soldaten. Aber Medien sind breit aufgestellt: Print, Digital, Hörfunk, Fernsehen. Eine schier endlose Fülle an Berufen, Einstiegsmöglichkeiten und Ausbildungen bietet die Mediengruppe Madsack in Hannover an.

Informationen aus erster Hand
Berufsberater aller BFD im Wehrbereich I sowie das Dezernat WR 4 der WBV Nord besichtigten daher am 7. April 2010 den angehenden Konzern und erhielten umfangreiche Informationen von Redakteuren und der Personalführung. Welche Voraussetzungen muss ein Kandidat mitbringen? Gibt es die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren? Diese und viele andere Fragen stellten die Teilnehmer, bevor es einen Einblick in den Druck von Tageszeitungen gab. Gegen 22.15 Uhr verließen alle die Verlagshallen mit zwei druckfrischen Exemplaren der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und der Neuen Presse in der Hand. Viel Zeit zum Lesen blieb allerdings nicht. Bereits am nächsten Tag stand
eine weitere Exkursion an.

Begeisterung für Autos
Die VW-Werke in Hannover waren das Ziel. Nach einer Besichtigung des Werkes für Nutzfahrzeuge folgten ausführliche Informationen von den Personalisten des Unternehmens. Soldaten sollten eher kaufmännisch fortgebildet sein. Sie können sich dann über ein Praktikum für den Einstieg bei VW qualifizieren. Die Begeisterung für Autos darf natürlich nicht fehlen.

Erfolgreiche Vermittlung von Soldaten
Viele Berufsberater informieren sich auch in ihrem unmittelbaren Umfeld. So vertiefte der BFD Wilhelmshaven sein Fachwissen bei der Firma Schrage Rohrkettensysteme in Friedeburg/Ostfriesland. Ausgeklügelte Systeme der Rohrketten sorgen für den Transport von Schüttgut wie zum Beispiel Waschmittel und Zucker. In dieser Firma gibt es Ausbildungsplätze im gewerblich-technischen, kaufmännischen und handwerklichen Bereich. 45 Mitarbeiter und weltweite Vertretungen sorgen für das Umfeld, in dem bereits ein Soldat eine Umschulung zum Metallbauer absolvieren konnte. „Wir haben großes Interesse an der weiteren Zusammenarbeit“, so Franz Schrage, Firmeninhaber. Auf Grund der guten Erfahrungen und dem engen Kontakt  mit dem BFD Wilhelmshaven eröffnet er einem weiteren Soldaten  den Weg in ein Ausbildungsverhältnis.

Diskussion

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht zugelassen.

Kommentare geschlossen.